Fachbereich 10

Rechtswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Schwerpunkt Geistiges Eigentum

Der Lehrstuhl bietet im Rahmen des Schwerpunktbereich 3 Veranstaltungen zum Recht des Geistigen Eigentums an:

Die Rechte des Geistigen Eigentums schützen technische Leistungen (Patente und Gebrauchsmuster), Ergebnisse kultureller Kreativität (Urheberrechtliche Werke und Geschmacksmuster) sowie Kennzeichen (Marken, Unternehmenskennzeichen und geographische Herkunftsangaben). Das Ergebnis der Leistung wird dem Erfinder, Autor oder Unternehmer zugeordnet, um ihm die exklusive Nutzung seiner Leistung zu sichern und gegen Eingriffe zu schützen. Diese Schutzrechte sind von erheblichem ökonomischem Wert und für eine wettbewerbsorientierte Wirtschaft unentbehrlich. Gerade deswegen wird der Schutz geistiger Leistungen auch durch das im UWG geregelte Lauterkeitsrecht ergänzt, das Unternehmer, Verbraucher und die Allgemeinheit bspw. vor irreführende Werbung, Rufschädigung, Behinderung und Ausspähen von Unternehmensgeheimnissen schützt. Der Schwerpunkt eignet sich besonders für Studierende mit Interesse für die Berührungspunkte des Rechts mit den Bereichen Technik (Patente), Neue Medien, Kunst und Literatur (Urheberrecht) sowie Marketing (Marken- und Lauterkeitsrecht).

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen zum Europäischen Wettbewerbsrecht finden Sie auf der Homepage von Prof. Dr. Andreas Fuchs.

Der Schwerpunkt 3 im Überblick

Prüfung im Schwerpunktbereich

Studierende, die im Rahmen der Schwerpunktprüfung den Bereich Europäisches Wettbewerbsrecht und Geistiges Eigentum wählen müssen folgende Leistungen erbringen:

1. Besuch der Vorlesungen im Umfang von insgesamt 16 SWS

Wahlpflichtvorlesungen:Europäisches Wirtschaftsrecht, Deutsches und Europäisches Kartellrecht sowie Recht des Geistigen Eigentums
WahlkurseMarkenrecht, Urheberrecht, Patentrecht, UWG, Wettbewerbsverfahrensrecht, Kartellverfahrensrecht, Internationales Wirtschaftsrecht

2. Studienarbeit (zur Vorbereitung wird die Teilnahme an einem Übungsseminar empfohlen)

3. Mündliche Prüfung + Studienarbeit/Seminar

Für ihre Studienarbeit im Bereich des Geistigen Eigentums können die Kandidaten einen der vier Teilbereiche (UrhR, MarkenR, PatentR, UWG) als Themenbereich wählen. Nach der Anmeldung im Prüfungsamt erhalten die Kandidaten ein vom Seminarleiter gestelltes Thema, zu dem sie innerhalb einer Bearbeitungszeit von 4 Wochen eine wissenschaftliche Themenarbeit schreiben und die Ergebnisse derselben im Rahmen eines Seminars mündlich präsentieren.

Sofern die Mindestteilnehmeranzahl erreicht wird, wird jedes Semester ein Übungsseminar angeboten. Die Vorbesprechung findet jeweils in der letzten Semesterwoche des vorhergehenden Semesters statt. Das Seminar wird als Blockveranstaltung abgehalten und mit einer Exkursion (bspw. DPMA, EPA oder WIPO) verbunden.

Das nächste Seminar zum Recht des Geistigen Eigentums findet im WS 2017/2018 im Januar 2018 in Düsseldorf und Osnabrück statt. Das Seminarprogramm wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Merkblatt zum Seminar im Wintersemester 2017/2018