Fachbereich 10

Rechtswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Seminarangebote Sommersemester 2020

Topinformationen

Öffentliches Recht

 

Strafrecht

 

Zivilrecht

Seminar zum Internationalen Privatrecht und Rechtsvergleichung: Das Privat- und das Verfassungsrecht der natürlichen Personen (SP 1) (Prof. Dr. von Bar)

Seminar im Zivilprozess- und Insolvenzrecht (SP 8) (PD Dr. Deppenkemper)

Seminar zum AGB-Recht im unternehmerischen Rechtsverkehr (alle SP) (Prof. Dr. Leuschner)

Seminar zum Recht des Geistigen Eigentums (SP 3) (Prof. Dr. McGuire/Prof. Dr. Ahrens/Prof. Büscher)

Öffentliches Recht

Strafrecht

Zivilrecht

Seminar zum Internationalen Privatrecht und zur Rechtsvergleichung
Das Privat- und das Verfassungsrecht der natürlichen Person (SP 1) (Prof. Dr. v. Bar)

Themen:
1.  Menschenrechtliche Konvention zum Recht der natürlichen Person
2.  Die Rechtsprechung des EGMR zur Sterbehilfe
3.  Würdeverletzende Verträge
4.  Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen für das Recht des Namens
5.  Die Rechtsprechung des EuGH zum Namensrecht
6.  Organhandel
7.  Sterilisation
8.  Beschneidung
9.  Wäre die Entmündigung noch menschen- und verfassungsrechtskonform?
10. Leih- und Mietmutterschaft
11. Privatrecht ohne Geschlechterdifferenzierung?
12. Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen des Geschäftsfähigkeitsrechts

Eine Vorbesprechung findet statt am Donnerstag, den 13. Februar 2020 um 16.00 Uhr c.t. in Raum 44/208 (ELSI).

Eine weitere Vorbesprechung findet statt am Donnerstag, den 14. Mai 2020 um 16.00 Uhr c.t. im selben Raum.

Das Seminar wird am Semesterende als Blockveranstaltung durchgeführt und zwar am
16. und 17. Juli 2020.

Kandidaten können sich ab sofort in eine Wunschliste eintragen, die im Sekretariat bei Frau Kämmerer (Raum 44/212) ausliegt.

Nach oben

Seminar im Zivilprozess- und Insolvenzrecht (SP 8) (PD Dr. Deppenkemper)

Im Sommersemester biete ich das oben genannte Seminar an. Das Seminar wird als Blockseminar voraussichtlich an zwei Samstagen Anfang Juli 2020 stattfinden. Die Termine werden zeitnah (s. Stud.IP) bekannt gegeben.

Aus der Themenliste werden insgesamt 12 Themen vergeben. Die Vergabe erfolgt nach dem „Windhundprinzip“ nach der Reihenfolge der verbindlichen Anmeldung zu einem konkreten Thema am Lehrstuhl Prof. Foerste, (Raum 22/240). Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre E-Mail-Adresse an, über die ich Sie für weitere Hinweise erreichen kann.

Die Abgabe der Seminararbeit hat bis zum 03.06.2020 am Lehrstuhl Prof. Foerste zu erfolgen.

Die Seminararbeiten sollten 25 Seiten nicht überschreiten (Seitenrand links 6 cm, rechts mind. 1 cm, oben mind. 2 cm, unten 1 cm; Schriftgröße 12pt bei Zeilenabstand 1,5 und für Fußnoten 10 pt bei Zeilenabstand 1,0). Der mündliche Vortrag zum Seminarthema muss nach 30-40 Minuten Gelegenheit zur Diskussion geben.

Sonstige Zuhörer sind herzlich willkommen.

Themenübersicht:

Themen zum Zivilverfahrensrecht

  1. Der Elektronische Rechtsverkehr (ERV) und sein Einfluss auf die ZPO
  2. Parteianhörung und Parteivernehmung und ihre Bedeutung für die richterliche Überzeugungsbildung
  3. Missbräuchliche Unterlassungsklage der Umwelthilfe? BGH, Urteil vom 04.07.2019, Az.: I ZR 149/18 = NJW 2019, 3377
  4. „Wohnung“ i.S.d. Zustellungsrechts und Rechtsmissbrauch, BGH, Beschluss vom 14.05.2019, Az.: X ZR 94/18, NJW 2019, 2942

Themen zum Insolvenzrecht

  1. Widerlegung der Zahlungsunfähigkeit durch Sachverständigengutachten, BGH Beschl. v. 12.09.2019 – IX ZR 342/18
  2. Wirkung der Erledigungserklärung nach Zahlung auf den Gläubigerantrag? (zur Frage beispielhaft LG Köln Beschl. v. 24.8.2016 – 13 T 87/16 = BeckRS 2016, 17805; AG Köln Beschl. v. 30.01.2019 – 74 IN 238/18 = NZI 2019, 617; AG Leipzig Beschl. v. 05.09.2017 – 403 IN 1109/17 = NZI 2017, 846; Foerste ZInsO 2017, 1263; Böhme VIA 2019, 25; Brzoza NJW 2019, 335)
  3. BGH: Behandlung von Globalzession, Sicherungsübereignung und Eigentumsvorbehalt im Eröffnungsverfahren: BGH v. 24.1.2019 – IX ZR 110/17 = NJW 2019, 1940
  4. BGH: Erfüllungsverlangen eines gegenseitigen Vertrags durch einen Insolvenzverwalter, Urteil vom 16.05.2019 - IX ZR 44/18 = NJW 2019, 2166
  5. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Unentgeltlichkeit einer Leistung: BGH Urt. v. 06.12.2019 – IX ZR 143/17 = NJW 2019, 1446
  6. BGH: Vorsatzanfechtung bei einem bargeschäftlichen Leistungsaustausch, Urteil vom 19.09.2019 - IX ZR 148/18 = ZIP 2019, 2225
  7. Die Begründung von Masseverbindlichkeiten während der vorläufigen Eigenverwaltung: BGH, Urteil vom 22.11.2018 – IX ZR 167/16 = NJW 2019, 224
  8. BGH: Rücknahme einer Forderungsanmeldung im laufenden Insolvenzverfahren, Urteil vom 11.04.2019 - IX ZR 79/18 = NJW 2019, 1877
  9. Restschuldbefreiung beim Insolvenzverfahren über das Vermögen aus freigegebener selbstständiger Tätigkeit (§ 35 II 1 InsO)? – dazu zum Einstieg AG Mannheim Beschl. v. 18.07.2019 – 4 IN 1331/19 = NZI 2019, 945 = ZInsO 2019, 2325
  10. Das sog. Moratorium des präventiven Restrukturierungsrahmen nach Art. 4 der Richtlinie (EU) 2019/1023 über Restrukturierung und Insolvenz: Voraussetzungen und Wirkungen (dazu beispielhaft Riewe NZI-Beilage 2019, 42)
  11. Das Verhältnis zwischen Art. 20 bis 24 der Richtlinie (EU) 2019/1023 über Restrukturierung und Insolvenz zum deutschen Recht der Restschuldbefreiung (dazu beispielhaft Riggert NZI-Beilage 2019, 37; Ahrens ZInsO 2019, 1449).

Nach oben

Seminar zum AGB-Recht im unternehmerischen Rechtsverkehr (alle SP) (Prof. Dr. Leuschner)

Die Vergabe der Themen findet in der ersten Veranstaltung statt. Bewerbungen zum Seminar für Studierende ab dem 4. Semester ausschließlich per E-Mail an mein Sekretariat (Heike.Hoepke@uos.de).

Nach oben

Seminar zum Recht des Geistigen Eigentums (SP 3) (Prof. Dr. McGuire/Prof. Dr. Ahrens/Prof. Büscher)

Im Sommersemester 2020 bietet der Lehrstuhl für Geistiges Eigentum gemeinsam mit Prof. Hans-Jürgen Ahrens und Prof. Wolfgang Bücher ein Seminar im Recht des Geistigen Eigentums (PatentR, MarkenR, UrhR, UWG) an. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Studierende begrenzt. Bitte melden Sie sich in der Vorbesprechung am Dienstag, 10.2.2020, 13.30h c.t im Raum 22/102 verbindlich an. Alternativ können Sie sich vorab im Lehrstuhlsekretariat (ls-mcguire@uos.de) unter Angabe von 2 Themen aus der unten angegebenen Liste anmelden. Die Themenvergabe erfolgt in der Vorbesprechung.

Im Anschluss daran können Sie sofort mit der Bearbeitung beginnen. Da die Seminararbeit auch der Übung für die Studienarbeit dient, wird empfohlen, sich an der Bearbeitungszeit von einem Monat zu orientieren. Abzugeben ist die Arbeit spätestens bis zum 30. April 2020 im Lehrstuhlsekretariat. Bitte beachten Sie das auf der LS-Homepage abrufbare Seminarmerkblatt.

Im Rahmen des Seminars ist eine Exkursion zum BGH geplant. Die mündliche Präsentation der Arbeiten findet daher an zwei Terminen als Blockveranstaltung in Osnabrück (voraussichtlich 21. Mai 2020) und Karlsruhe (voraussichtlich 27./28. Mai 2020) statt. Die Kosten für die Fahrt nach Karlsruhe werden von der Universität bezuschusst, sodass sich die Kosten für Sie auf ca. 50€ belaufen werden (Fahrt und Übernachtung in Karlsruhe).

Für etwaige Rückfragen zum Seminar wenden Sie sich bitte an daniel.skiebe@uos.de.

Themen

I. Wettbewerbsrecht

1. Werbung mit Testergebnissen (BGH GRUR 2019, 631 – Das beste Netz und Feddersen WRP 2019 1255 ff., EuGH GRUR 2018, 940 – Dyson/BSH)

2. Verbot unrichtiger Rechtsansichten? (BGH GRUR 2019, 754 – Prämiensparverträge und Koch WRP 2019, 1259 ff.)

3. Begriff und Funktion der Marktverhaltensregel nach §3a UWG (BGH, Urt. v. 8.11.2018, GRUR 2019, 627 – Deutschland-Kombi).

4. Grundlagen und Grenzen der Kennzeichnungspflicht bei Influencer-Marketing (KG, Urt. v. 8.1.2019, GRUR 2019, 543 – Produkt-Tagging)

5. Voraussetzungen und Grenzen der Zulässigkeit humorvoller Werbung nach § 4 UWG (BGH, Urt. v. 24.1.2019, GRUR 2019, 631 – Das beste Netz).

6. Der Zweck des Belästigungsverbots nach § 7 UWG und das Recht zu seiner Geltendmachung (OLG München, Urt. v. 21.3.2019, GRUR 2019, 654 – Stromanbieterwerbeanruf I).

 II. Marken- & Kennzeichenrecht

 7. Funktion, Voraussetzungen und Grenzen der Nutzung einer fremden Marke als beschreibende Angabe nach § 23 I Nr. 3 MarkenG (BGH 28.6.2018, GRUR 2019, 165 – keine-Vorwerk-Vertretung).

8. Markenrechtserschöpfung (BGH GRUR 2019, 76 – beauty for less)

9. Hinweis auf einen Warentest unter Nutzung der Marke des Testveranstalters (EuGH GRUR 2019, 621 – Öko-Test Verlag/Liebe)

10. Voraussetzungen und Grenzen des markenrechtlichen Vernichtungsanspruchs (BGH, Urt. v. 11.10.2018, GRUR 2019, 518 – Curapor).

11. Der Zweck der absoluten Schutzhindernisse am Beispiel von Freihaltebedürfnis und Bösgläubigkeit (EuGH, Urt. v. 6.9.2018, GRUR 2018, 1146 – Neuschwanstein).

12. Inhaberschaft an einem Werktitel (BGH GRUR 2019, 535 – Das Omen m. Bespr. Baronikians MarkenR 2019, 233 ff.)

 III. Urheberrecht

13. Anwendung des Erschöpfungsgrundsatzes auf E-Books (EuGH, 19.12.2019 , C-263/18 – Nederlands Uitgeversverbond/Tom Kabinet Internet)

14. Dürfen Kunstwerke von ihrem Eigentümer vernichtet werden? (BGH GRUR 2019, 609 – HHole und GRUR 2019, 619 – Minigolfanlage).

15. Zulässigkeit von Musikzitaten (EuGH GRUR 2019, 929 – Pelham/Hütter [Metall auf Metall III])

16. Urheberrechtsschutz für militärische Lageberichte (EuGH GRUR 2019, 934 – Funke Medien /Deutschland [Afghanistan Papiere])

17. Umfang des Wortzitatrechts (EuGH GRUR 2019, 940 – Spiegel Online / Beck [Reformistischer Aufbruch])

IV. Patentrecht

18. Anforderungen an ein FRAND-konformes Lizenzangebot durch den Rechtsinhaber (LG Mannheim 10.11.2017, GRUR-RR 2018, 273 – Funkstation).

19. Grundlage und Grenzen der Verpflichtung des SEP-Inhabers zur Vorlage von bereits abgeschlossenen Lizenzverträgen (LG Düsseldorf 13.7.2017, GRUR-RS 2017, 132078 – Mobilstation).

20. Die Zulässigkeit von Nichtangriffsabreden in patentrechtlichen Vergleichen bzw. Streitbeilegungsvereinbarungen (EuG 12.12.2018 T-677/14, NZKart 2019, 44 – Perindopril).

21. Die Verteidigungsmöglichkeiten des Patentinhabers im Nichtigkeitsverfahren (BGH 20.12.2018, GRUR 2019, 389 – Schaltungsanordnung III).

22. Cross Label Use: Begründung und Grenzen der patentrechtlichen Haftung von Generikaherstellern (OLG Düsseldorf, Urt. v. 9.1.2019, GRUR 2019, 279 – Fulvestrant).

 

Nach oben