Fachbereich 10

Rechtswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Termine und wichtige Informationen

Topinformationen

Eingeschränkte Sprechstunden im Februar 2017!

Bitte beachten Sie, dass die FFA-Sprechstunden im Februar zum Großteil ausfallen:

Sprechstunden der FFA

Abgesehen davon können Sie uns jederzeit per E-Mail an ffajura@uos.de erreichen.

FFA-Vorbereitungskurse im SS 2017

WAS?
Möchtest du deine Französisch- oder Spanisch-Kenntnisse aus der Schule aufbessern und im Sommersemester 2017 an dem Vorbereitungskurs "FFA-Französisch" oder "FFA-Spanisch" teilnehmen? Dann melde dich für den neuen und kostenlosen Vorbereitungskurs der FFA an.

Teilnehmer, die am Ende des Vorbereitungskurses den FFA-Eingangssprachtest erfolgreich absolvieren, werden automatisch für die FFA-Französisch bzw. FFA-Spanisch im Wintersemester 2017/2018 zugelassen.

WANN?
Beide Vorbereitungskurse finden zweimal wöchentlich statt. Der Vorbereitungskurs Französisch wird montags von 18-20 Uhr und mittwochs von 14-16 Uhr und der Vorbereitungskurs Spanisch dienstags von 10-12 Uhr und mittwochs von 8-10 Uhr stattfinden.

WER KANN MITMACHEN?
Mitmachen können Studierende der Rechtswissenschaften (Bachelor/Staatsexamen), die sich auf die Teilnahme an der FFA-Französisch oder FFA-Spanisch vorbereiten möchten. Voraussetzung ist, Französisch oder Spanisch als zweite Fremdsprache auf dem Gymnasium besucht zu haben.

Tragt euch bis zur ersten Vorlesungswoche des Sommersemesters 2017 über StudIP für den Kurs "FFA Französisch Vorbereitungskurs A2" oder "FFA Spanisch Vorbereitungskurs A1-A2" ein! Weitere Teilnahmevoraussetzungen bestehen nicht.

Beide Vorbereitungskurse setzen eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen voraus.

NOCH FRAGEN?
Bei Fragen melde dich bei uns im FFA-Büro!

FFA-Prüfungstermine im WS 2016/2017

Unter dem folgenden Link können Sie die FFA-Prüfungstermine des WS 2016/2017 einsehen:

FFA-Prüfungstermine WS 2016/2017

Wichtiger Hinweis: Sie müssen sich selbständig über OPIuM für die FFA-Prüfungen anmelden!

Raumänderung des FFA-Büros

Wir sind umgezogen! Sie finden unser FFA-Büro nun in Raum 22/222, also im 2. Stock des Juridicums.

Absolventenfeier 2016

Am Dienstag, den 25.10.2016 haben die Absolventinnen und Absolventen des 7. Jahrgangs der Fremdsprachlichen Fachausbildung (FFA) der Juristischen Fakultät ihre Abschluss-Zertifikate in der Aula des Schlosses entgegen genommen.

Nach den Glückwünschen der Fakultät, vertreten durch den Studiendekan der Juristischen Fakultät, Prof. Dr. Lars Leuschner, und des Ausbildungsleiters der FFA, Prof. Dr. Oliver Dörr, wurden die Zertifikate von den Dozentinnen und Dozenten Matt LeMieux (FFA-USA), Helen Waller (FFA-UK), Maria Paloma Padilla Hueso (FFA-Spanisch), Jean-Pierre Lecomte (FFA-Französisch) und Piotr Kwiatkowski (FFA-Polnisch) überreicht. Die Dozentinnen und Dozenten der FFA erinnerten in ihrer jeweiligen Muttersprache an persönliche Erlebnisse mit den Studierenden und betonten die fachlichen sowie sprachlichen Herausforderungen, die das Verständnis einer fremden Rechtsordnung mit sich bringen kann. Sie beglückwünschten außerdem die Absolventinnen und Absolventen, die mit hohem Engagement eine anspruchsvolle Zusatzqualifikation erworben hätten. Sie strichen zugleich die besondere Bedeutung der FFA als Aushängeschild der Juristischen Fakultät in Osnabrück heraus.

In diesem Jahr gab es doppelten Grund zu Freude, denn aufgrund der im Jahr 2014 beschlossenen Verkürzung der FFA auf zwei Jahre haben in diesem Jahr zwei FFA-Jahrgänge und damit insgesamt 94 Absolventinnen und Absolventen die FFA erfolgreich abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr hatte sich die Zahl der Absolventinnen und Absolventen damit fast verdreifacht.

Schließlich wurden mit freundlicher Unterstützung von Bücher Wenner folgende Studierende für ihre herausragenden Leistungen mit einem Büchergutschein ausgezeichnet: Mareike Tebben (FFA-USA), Maximilian Krenzin (FFA-UK), Joel Einemann (FFA-Französisch), Elisabeth Hollmann (FFA-Spanisch), Jolanta Schürmeyer (FFA-Polnisch).

"English Law for Bachelor" und die FFA

Hinweis für Studierende des Bachelor Studiengangs, die gleichzeitig an der FFA Englisch-US/UK teilnehmen:

  • Es besteht de Möglichkeit, die Veranstaltung "Rechtsenglisch" durch die Bescheinigung des Bestehens des ersten Ausbildungsjahres der FFA Englisch UK oder Englisch USA (d.h. Vorlesung „Einführung in das Recht der USA/GB“) zu ersetzen. Die auf dieser Bescheinigung ausgewiesene Note wird als Note für den Fremdsprachenschein übernommen.
  • Das Absolvieren des ersten FFA-Jahres entspricht dem auch für die Anmeldung zum Staatsexamen erforderlichen Sprachenschein, weshalb es auch für den Bachelor-Studiengang anerkannt wird.
  • Sie können den FFA-Sprachkurs nicht durch den Bachelor-Sprachkurs ersetzen, da im FFA-Sprachkurs andere Kompetenzen erlernt werden sollen. Zudem sind die beiden Sprachkurse grundsätzlich inhaltlich anders konzipiert, weshalb eine Anrechnung nicht in Betracht kommt.
  • Für den Fall, dass Sie sich innerhalb der ersten drei Wochen des ersten FFA-Semesters dafür entscheiden sollten, die FFA abzubrechen, besteht die Möglichkeit in den Bachelor-Kurs zu wechseln. Über den Wechsel müssen Sie allerdings vorher und rechtzeitig den Dozenten der FFA, des entsprechenden Bachelor-Kurses und das Fachbereichsprüfungsamt benachrichtigen.

Freiversuch und die FFA

Bei der Berechnung der Studienzeit für den sog. Freiversuch (§ 18 NJAG ) zum ersten Staatsexamen wird nach erfolgreichem Abschluss der Fremdsprachlichen Fachausbildung ein Semester gutgeschrieben (§ 17 Nr. 4 NJAVO ). Dies gilt ebenso für Studierende, die die FFA nach der neuen FFA-Prüfungsordnung (ab dem WS 2014/15) absolviert haben.

Pflicht zur Anmeldung über OPIuM

Ab sofort müssen sich die Teilnehmer der FFA für Prüfungen über OPIuM selbst anmelden. Mehr Informationen finden Sie hier: Merkblatt OPIuM.

Neue Prüfungsordnung

Für Teilnehmer der FFA, die im WS 2014/15 mit der Ausbildung beginnen, gelten die Regelungen der neuen Prüfungsordnung. Es wurde u.a. beschlossen, dass die Ausbildung in Zukunft nur zwei Jahre dauern soll. Hier finden Sie den neuen Studienplan. Studierende im dritten oder höheren Fachsemestern werden außerdem ermutigt, sich ebenfalls für die FFA zu bewerben. Die aktuelle Version der Prüfungsordnung finden Sie unter "Prüfungsordnung".

Anrechnung von auswärtigen Kursen

Im Rahmen der FFA ist es grundsätzlich möglich Leistungen, die an einer Universität im Ausland (z.B. während eines Auslandssemesters) erbracht wurden, anerkennen zu lassen. Dazu müssen folgende Voraussetzungen der Prüfungsordnung erfüllt sein:

"Studienzeiten, Studienleistungen und Prüfungsleistungen in einem anderen Studienangebot werden angerechnet, soweit die Gleichwertigkeit festgestellt ist. Die Gleichwertigkeit ist festzustellen, wenn Studienleistungen und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den Anforderungen denjenigen des Studienangebotes, für den die Anrechnung beantragt wird, im Wesentlichen entsprechen."

Nach der Rückkehr an die Universität Osnabrück sollten möglichst zeitnah alle erforderlichen Nachweise bei der FFA-Koordination eingereicht werden, damit der Prüfungsausschuss die jeweilige Leistung bewerten und anerkennen kann. Die Nachweise sollten vor allem ein Anschreiben, mit der Bitte um Anerkennung der Leistung, unterstützende Unterlagen mit Prüfungs- und Kursbeschreibung, sowie die jeweilige Benotung beinhalten.

Maximal zwei auswärtige Kurse pro Studierenden für die FFA können anerkannt werden. Gegen darüber hinausgehende Anrechnungen spricht u.a., dass dadurch mehr als die Hälfte aller FFA-Leistungen nicht im Rahmen der hiesigen FFA-Ausbildung erbracht würden.

Freiversuch für FFA Absolventen

Bei der Berechnung der Studienzeit für den Freiversuch (§18 NJAG) bleibt gem.  § 17 Nr. 4 NJAVO nach erfolgreichem Abschluss der FFA ein Semester unberücksichtigt!