Fachbereich 10

Rechtswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Herzlich Willkommen am Fachbereich Rechtswissenschaften

Der Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück heißt Sie herzlich Willkommen.
Auf den folgenden Seiten finden Sie unter anderem alle aktuellen Informationen über den Fachbereich, Studium und Lehre sowie Weiterbildungsangebote und Zusatzqualifikationen.

Aktuelles

Topinformationen

(Foto: Professor Dr. Georg Gesk)

Fachbereichskooperation der Juristen in Wuhan und Osnabrück vereinbart

Am Montag, dem 26. Juni 2017, hat der Fachbereich Rechtswissenschaften erfolgreich eine Kooperation mit der juristischen Fakultät der Universität Wuhan vereinbart. Obwohl diese Fakultät für viele in Deutschland kein Begriff ist, wird sie doch in mehreren Rankings in China auf Platz 3 erwähnt, hat einen Schwerpunkt auf internationalen Vernetzungen und sogar eine LLB Klasse, die gleichzeitig Hauptfach Jura und Germanistik studiert. Sie ergänzt sich daher in ihrem Profil mit dem CRiOS-Programm (Chinesisches Recht in Osnabrück) des Fachbereichs hier in Osnabrück, denn auch hier werden Juristen einerseits bis zur Staatsprüfung vorbereitet, andererseits in Sprache und Inhalt des chinesischen Rechts ausgebildet. Mehr lesen

Symposium "Organisierte Kriminalität und Terrorismus"

Am Donnerstag und Freitag des 22./23. Juni 2017 fand das Symposium "Organisierte Kriminalität und Terrorismus" unter Beteiligung von Wissenschaftlern aus Deutschland, China und Taiwan, sowie Brasilien statt. Die Beiträge spannten einen Bogen vom internationalen über das transnationale zum jeweiligen nationalen Recht. Experten aus Ost und West scheuten sich nicht, spezifische Fragen zu institutionellen Defiziten und unvollständigen rechtlichen Reformen zu stellen. Die Tagung traf auf großen Anklang. Planungen für ein weitere Symposium haben bereits begonnen. Die Ergebnisse der diesjährigen Tagung werden demnächst als Publikation des CIRCLE zur Verfügung gestellt. Mehr lesen

Bekämpfung unseriöser Geschäftspraktiken - Osnabrücker Rechtswissenschaftler beraten Bundesjustizministerium

Im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz hat eine von Osnabrücker Rechtswissenschaftlern geleitete Arbeitsgruppe untersucht, ob die bestehenden Gesetze gegen unseriöse Geschäftspraktiken ausreichen. Professor Dr. Hans Schulte-Nölke und Imke Tuma sowie weitere Mitarbeiter beschäftigen sich neben der gegenwärtigen Gesetzeslage auch mit weiteren Maßnahmen zur Bekämpfung dieser Geschäftspraktiken. Mehr lesen

Symposium 研讨会 Organisierte Kriminalität und Terrorismus

Die Professur für Chinesisches Recht veranstaltet am 22./23. Juni 2017, in der Zeit von 14-18.15 Uhr bzw. 8.15-18.00 Uhr, Raum 22/215, ein Symposium zur organisierten Kriminalität mit Beiträgen von Kretschmer, Sinn, Gesk, Zhang, Hauck und Jiang. Alle Vorträge werden übersetzt, sodass ein möglichst ungehinderter Austausch und eine intensive Diskussion möglich sein werden Weiter Informationen erhalten Sie am Lehrstuhl Gesk (Tel.: 0541/969-6110; ls-gesk@uni-osnabrueck.de) oder hier. Mehr lesen

Osnabrücker Campusnacht - auch für den Fachbereich Rechtswissenschaften

Im Rahmen der ersten Osnabrücker Campusnacht am 10.06.2017 haben auch verschiedene Veranstaltungen des Fachbereichs stattgefunden. So konnten sich Besucher am Stand der Professur für Chinesisches Recht in Osnabrück dem Konzept des Lehrstuhls praktisch annähern: ausprobieren, wie sich Zeichen statt Buchstaben als Medium der schriftlichen Kommunikation anbieten, einfach mit einem großen Pinsel und Wasser auf der Straße malen oder an der traditionellen Teezeremonie teilnehmen. Ein weiterer Höhepunkt stellte die Gerichtsverhandlung des Verfassungsrechtlichen Moot Courts dar. Eine simulierte Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht unter dem Motto „Grenzen der Satire“ mit anschließender Zuschauerbefragung. Mehr lesen